Rauch im Pkw: Steirerin rettete sich mit vierjährigem Sohn

Eine junge Oststeirerin hat sich und ihren vierjährigen am Sonntagnachmittag gerade noch aus ihrem brennenden Auto retten können. Qualm war vom Motorraum ins Fahrzeuginnere gedrungen, die Frau holte ihren Sohn aus dem Pkw. Unmittelbar danach stand der Motorraum in Flammen. Vier Feuerwehren löschten den Brand, wie die Landespolizeidirektion am Montag mitteilte.

Die 21-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld war gegen 17.00 Uhr mit ihrem Pkw auf der L410 von Fürstenfeld kommend in Richtung Bierbaum unterwegs gewesen.

Plötzlich funktionierte das Gaspedal nicht mehr, sie hielt den Wagen an und bemerkte den ins Autoinnere dringenden Rauch. Sie konnte gerade noch rechtzeitig ihren Sohn aus dem Kindersitz holen und ins Freie schaffen.

Ein Zeuge alarmierte die Einsatzkräfte und versuchte auch, den Brand mit einem Handfeuerlöscher zu löschen. Das gelang allerdings erst den Freiwilligen Feuerwehren Speltenbach, Altenmarkt, Bierbaum an der Safen und Fürstenfeld, die mit 28 Mann und sieben Fahrzeugen im Einsatz standen. Der Pkw brannte dennoch aus.

Wie ist Ihre Meinung?