Regelrechter Ansturm auf McDonald’s-Filialen in Österreich

Was die Kärntner während der Ausgangsbeschränkungen anscheinend besonders vermissen? Offensichtlich Fast Food.

Fünf Kärntner McDonalds-Filialen öffneten am Montag nämlich wieder ihre McDrive-Bereiche – und der Ansturm war groß. Vor einem Lokal in Klagenfurt musste die Polizei sogar vorübergehend den Verkehr regeln.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Bis zu 20 Autos standen beim APA-Lokalaugenschein am Montag zu Mittag Schlange vor den beiden Klagenfurter Filialen – und zwar vor dem Schalter, an dem man erst seine Bestellung aufgeben konnte.

Eine Autoschlange vor einer Filiale in Wien. ©APA/Salomon

Die Liebe zu Big Mac und Co. ist anscheinend so groß, dass man so lange Wartezeiten auf sich nimmt, dass der Begriff Fast Food wohl nicht mehr so ganz zutrifft. Neben all den Autofahrern wartete auch eine Gruppe junger Mopedfahrer geduldig bei vorfrühlingshaft frischen Temperaturen auf Burger und Pommes frites.

©APA/Salomon

Bei der Filiale in der Völkermarkter Straße zeigte sogar ein Polizeiauto mit Blaulicht den regen Andrang an. Weil die Zufahrt komplett voll war, wurde so mancher Hungrige weitergeschickt. „Wir sind natürlich zufrieden, und unsere Kunden anscheinend auch“, kommentierte der Kärntner McDonald’s-Franchisenehmer Walter Jarz den Andrang auf APA-Anfrage.

„Seit wir heute um 11.00 Uhr geöffnet haben, hatten wir einen relativ großen Ansturm. Ich überlege, ob ich für die kommenden Tage für die Mittags- oder Abendstunden nicht einen Security-Mitarbeiter in der Einfahrt positionieren soll, der den Verkehr im Auge behält“, meinte Jarz. Großen Andrang habe es zwar immer wieder auf die Filialen gegeben: „Aber da hatten wir auch immer den Restaurantbereiche geöffnet. Dass jetzt allein mit dem McDrive-Bereich so viel los ist, habe ich noch nie gesehen.“

Wie ist Ihre Meinung?