Regula Mühlemann: Mozart-Arien

Die junge Schweizer Sopranistin Regula Mühlemann (34) stellt sich mit einer CD mit Mozart-Arien vor und besticht hauptsächlich durch die kluge Wahl der Stücke.

Nämlich mit Solonummern aus den Opern „Idomeneo“, „Lucio Silla“, „Il re pastore“, „Zaide“, „La finta semplice“, „Figaros Hochzeit“ und „Die Zauberflöte“. Damit setzt sie sich zum Großteil erst gar nicht dem Vergleich mit berühmten Kolleginnen aus, was für Frau Mühlemann zweifellos sehr zum Vorteil sein kann.

Das neue Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper besitzt ohne Zweifel eine schöne Stimme, was ihr aber (noch) fehlt, ist jegliches Maß an Ausstrahlung und Persönlichkeit. So kommen die einzelnen Nummern auf der CD nicht frei von Langeweile einher, was natürlich auch dem Griff zu nicht immer effektvollen Musikstücke geschuldet ist.

Leider hat auch der Dirigent der Aufnahme, Umberto Benedetti Michelangeli, wenn auch nicht unbekannt im Mozart-Fach, am Pult des Basler Kammerorchesters nicht durchwegs positiv zu einem attraktiven Gesamteindruck beigetragen.

Aber das macht nichts: Durch die neue CD wird eine junge Stimme vorgestellt, deren wahre Meisterschaft wohl erst in der Zukunft liegen dürfte. Wer außerdem noch Raritäten von Wolfgang Amadeus Mozart und seiner Musik schätzt oder sogar sucht, dem ist diese Aufnahme auf alle Fälle zu empfehlen.

Wie ist Ihre Meinung?