Reha-Angebot der PVA für pflegende Angehörige

Klubobmann August Wöginger ©

Die Pensionsversicherung (PVA) startet in Bad Schallerbach das Rehabilitations-Pilotprojekt „Pflegende und betreuende Angehörige“.

Einen entsprechenden Beschluss des PVA-Verwaltungsrates begrüßt ÖVP-Klubobmann August Wöginger, der in seiner Funktion als Sozialsprecher darauf verweist, dass 80 Prozent der pflegebedürftigen Menschen zu Hause durch Angehörige betreut werden.

Vorgesehen ist für erwerbsfähige Versicherte ein vierwöchiges Rehabilitationsverfahren, wobei die pflegenden und betreuenden Angehörigen das Heilverfahren entweder gemeinsam mit den Pflegebedürftigen oder alleine antreten.

„Mit diesem neuen Angebot der PVA können die Angehörigen einen besseren Umgang mit körperlichen und psychischen Überbelastungen — bedingt durch die Pflege ihrer Angehörigen — finden und dadurch nachhaltig auch ihre Erwerbsfähigkeit erhalten”, umreißt Wöginger die Vorteile des Projekts.

Denn jeder Ausfall eines pflegenden und betreuenden Angehörigen könne „das gesamte Versorgungssystem eines Pflegebedürftigen gefährden“, so Wöginger über diese „begrüßenswerte Maßnahme“.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?