Rehabilitation oder Sensation?

Basketball: Die Platzierungsrunde beginnt mit brisantem OÖ-Derby

Zwei Kapitäne, ein Ziel: Enis Murati (l./Swans) und Davor Lamesic (Wels) wollen ihr Team zum Derbysieg führen.
Zwei Kapitäne, ein Ziel: Enis Murati (l./Swans) und Davor Lamesic (Wels) wollen ihr Team zum Derbysieg führen. © Swans/Kienesberger

107:89, 106:72, 88:87 – die Derby-Weste der Swans Gmunden ist in der aktuellen Spielzeit blütenweiß. Nach dem Verpassen des Cup-Final4 wäre es für die Stimmung im Verein gut, wenn dies auch nach dem Auftakt der Platzierungsrunde in Wels (19/live Sky) so bliebe.

„Wir haben eine Titelchance blöd in den Wind geschossen, das Derby ist die Chance zur Rehabilitation“, meinte Geschäftsführer Richard Poiger, der am Mittwoch in St. Pölten vor allem die Präsenz am Feld und das Teamplay vermisst hatte.

Die Flyers Wels versuchen die Serie beenden. „Wir waren zuletzt im Cup-Derby sehr gut, darauf müssen wir aufbauen. Vielleicht können wir überraschen“, erklärte ein leicht verkühlter Davor Lamesic.

Die Messestädter zogen als letzte Mannschaft in die Top 6 ein, haben damit das Saisonziel erreicht. „Natürlich sind wir noch nicht dort, wo wir hinwollen, aber auf einem guten Weg“, betonte der Kapitän. Vor allem möchten die Welser zuhause wieder eine Macht werden. Ein Derbysieg wäre da ein erster, wichtiger Schritt.

Wie ist Ihre Meinung?