Rekord endete im Wasser

Absturz bei Flug über Wolfgangsee: Steyrer Stuntman heil, Vespa Schrott

P1620392.JPG

Es hätte der 20. Guinness-Weltrekord werden sollen: Mit seiner Vespa wollte am Samstag der Steyrer Stuntman Günter Schachermayr über dem Wolfgangsee Drachensteigen. Ziel war es, so hoch wie möglich zu kommen. Doch nachdem die Thermik abriss, ging es aber nur noch bergab und Schachermayr landete mitsamt seinem Gefährt im Wasser.

Zwei Jahre lang hatte sich der Steyrer auf das einzigartige Unterfangen, auf 95 Meter Höhe zu steigen, vorbereitet. Die Vespa wurde speziell für den Weltrekordversuch aufgebaut, das Sportboot, das den Drachen zog, hatte 380 PS.

„Leider haben wir beim Start riesige Probleme. Weil wir mit 145 Kilo deutlich zu schwer waren und ich schlug mit der Vespa am Wasser auf“, erzählt der 41-Jährige, der sich dabei eine Platzwunde am rechten Fußgelenk zuzog und dann doch noch auf 75 Meter Höhe kam, ehe er abstürzte. Bei der Beinverletzung blieb es zum Glück. „Die Vespa habe ich aber leider geschrotet“, so der Stuntman enttäuscht.

Wie ist Ihre Meinung?