Relegation als finale Hürde für LASK-Frauen

Ohne Niederlage marschierten Kapitänin Mayr und Co. durch die Saison. Das soll auch in der Relegation so bleiben.
Ohne Niederlage marschierten Kapitänin Mayr und Co. durch die Saison. Das soll auch in der Relegation so bleiben. © LASK

Nach einer überragenden Saison samt souveränem Meistertitel in der Fußball-OÖ-Liga und dem OÖ-Cupsieg geht es für das LASK-Frauenteam nun in der Relegation um den Aufstieg in die 2. Liga.

„Wir wollen die Relegationsspiele unbedingt gewinnen“, betonte Kapitänin Katharina Mayr. Am Sonntag empfangen die Athletikerinnen Oberglan (Meister Kärntner Liga) in Pasching, ehe es am folgenden Samstag zu den Preding-Ladies (Meister steirische Frauenlandesliga) geht.

„Die Steirerinnen sind stärker einzuschätzen, das hat auch der 2:1-Sieg gegen Oberglan gezeigt, aber wir sind guter Dinge, dass wir auch die letzte Hürde nehmen“, blickt Frauenfußball-Koordinator Lukas Schmidsberger der Relegation optimistisch entgegen.

Aufgestellt werden die LASK-Frauen, wie bereits im Cupfinale, von Torfrauen-Trainer David Stemmer. Der 24-Jährige übernahm interimistisch, nachdem der Vertrag mit Lisa Alzner aufgelöst wurde. Ausschlaggebend für die Trennung war die fehlende Chemie zwischen Trainerin und Mannschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.