Remigius Klacansky erhält den Wiener Filmmusik Preis 2020

Remigius Klacansky ist der Gewinner des Wiener Filmmusik Preises 2020. Der 26-Jährige wurde am Samstag im Rahmen des Austrian Composer’s Day in der Universität für Musik und darstellende Kunst gekürt und erhielt 7.000 Euro Preisgeld, gestiftet vom Filmfonds Wien. Bei der heurigen Aufgabenstellung, der Neuvertonung einer Szene aus Elena Tikhonovas Austrokomödie “Kaviar”, setzte sich der Jungkomponist gegen die Konkurrenten durch, teilte der Österreichische Komponistenbund mit.

Geboren wurde Klacansky in Norwegen, begann seine Ausbildung zum Pianisten aber bereits mit vier Jahren in Bratislava. Über ein Erasmus-Semester kam der Nachwuchstonsetzer schließlich nach Österreich. “Seine Musik passt immer zum Bild und fügt diesem darüber hinaus zusätzliche Stimmungs- und Inhaltsebenen hinzu”, begründete Juryvorsitzende Jessica de Rooij die Wahl des Preisträgers.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?