Renault Arkana E-Tech Intens – Kraftvoller Schönling

Kompakt, bullig – und dennoch elegant. Der Renault Arkana trifft stilistisch als SUV-Coupé den Nerv der Zeit – und sparsam ist der Hybrid auch noch.

Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Der Renault Arkana – das ist kein Geheimnis – hat sich hierzulande schon recht gut eingelebt, da der Markt für SUV-Coupés stetig zulegt und es immer mehr Modelle in dem Segment gibt. Der 4,568 Meter lange Fünfsitzer ist stimmig proportioniert.

Seine Front ist sportlich, die Motorhaube stark konturiert, die schmalen LED-Scheinwerfer rahmen den schlanken Kühlergrill samt Renault-Raute geltungsvoll ein. Nach der sanft ansteigenden Windschutzscheibe fällt die Dachlinie bereits ab der B-Säule flach ab, um in einem kurzen, muskulösen Heck zu münden.

Typenschein

Renault Arkana E-Tech Intens

Preis: ab € 32.340,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 35.244,- inklusive City-Paket € 363,-, Leder-Paket € 1694,- und Sondermetallic-Lackierung Onyx-Schwarz € 847,-; einen Renault Arkana (TCe 140 EDC Zen) gibt es ab € 28.990,-
NoVA/Steuer: 1 %/ € 95,04 jährlich
Garantie: 4 Jahre bis max. 100.000 km im dritten und vierten Jahr, 3 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung
Service: alle 30.000 km oder jährlich

Technische Daten:
Benzinmotor: R4, 16V, Turbolader, Partikelfilter, 1598 cm³, 69 kW/94 PS bei 5600 U/min
Elektromotor: 36 kW/49 PS
Systemleistung: 105 kW/143 PS
Getriebe: Multi-Mode-Automatikgetriebe
Antrieb: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 174 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 10,8 s
Leistungsgewicht: 10,19 kg/PS
WLTP-Verbrauch: 5,1 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 5,4 Liter
CO2-Ausstoß: 112 g/km
Euro 6d

Eckdaten:
L/B/H: 4568/1821/1576 mm
Radstand: 2720 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1457/1961 kg
Kofferraum: 513-1296 Liter
Tank: 50 Liter (Benzin)
Reifen: 4 x 215/55 R18 95H auf 18“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/BSD/RSR/LKA/ACC
Airbags: 7

Geländedaten:
Bodenfreiheit: 200 mm
Böschungswinkel vorne/hinten: 17°/23°

Die mit Plastik umrahmten Radhäuser sind leicht ausgestellt, um auch die 200 Millimeter Bodenfreiheit des Fronttrieblers zu betonen. Mit ebendieser Bodenfreiheit suggeriert der Franzose jedenfalls Geländegängigkeit. Die schlanken LED-Scheinwerfer und der große Kühlergrill zeugen von Stämmigkeit, während die niedrige Höhe (1,576 Meter) auch eine gewisse sportliche Note verspricht.

Nun, ganz so sportlich ist der hybride Arkana dann nicht, dafür fahrtechnisch gut ausgewogen. Der Mini-Akku reicht maximal zum elektrischen Rangieren in der Tiefgarage, ansonsten läuft immer der Vierzylinder mit. Recht flott bringen die 143 System-PS den frontgetriebenen 1,5-Tonner jedoch nicht voran, dafür jedoch sparsam.

Denn der Realverbrauch liegt mit 5,4 Litern nur minimal über dem WLTP-Referenzwert. Die Lenkung erweist sich als präzise, die Bremsen sind fein dosierbar, die Kurvenlage durchaus passabel und die Federung ist großartig. Einzige wirkliche Schwachstelle ist das unmotiviert arbeitende Multi-Mode-Automatikgetriebe. Dafür arbeiten die zahlreichen Assistenzsysteme dem Fahrer wunderbar zu.

Der Innenraum vermittelt ein sehr angenehmes Raumgefühl. Die Verarbeitung kann sich ebenfalls sehen lassen und Fahrer und Beifahrer freuen sich über eine hohe Sitzposition auf bequemen Sitzen und ein klar strukturiertes Cockpit mit vertikal aufgestelltem Touchscreen.

Beim Infotainmentsystem findet man sich nach kurzer Einarbeitungszeit gut zurecht. Dankenswerterweise sind viele Funktionen, die man schnell einmal braucht, in eigenen Schaltern hinterlegt. Und so ist auch der Knopf für den rein elektrischen Fahrbetrieb schnell auffindbar – aber wie schon gesagt: Der 1,2-Kilowattstunden-Akku reicht für maximal 75 km/h und Parkplatzfahrten.

Das Platzangebot ist für die Klasse – der Arkana ist dem Kompaktsegment zuzuordnen – ordentlich. Sogar in Reihe zwei ist die Beinfreiheit über dem Klassenschnitt; der Länge und dem Radstand sei Dank. Die Kopffreiheit ist hingegen im Fond bescheiden und die 513 Liter Kofferraum klingen zwar nach viel, sind aber aufgrund des bauartbedingten Aufbaus nur bedingt nutzbar.

mzugskartons oder Getränkekisten fasst der Arkana also nicht so viele, wie man vermuten sollte. Aber natürlich lässt sich der Kofferraum auf ebene 1296 Liter erweitern. Ausgestattet ist der Arkana bereits ab Werk üppig. Leichtmetallfelgen, Eco-Modus, Isofix-Befestigung, Fernlichtassistent, induktive Ladeschale, Lederlenkrad, Sitzheizung, Verkehrszeichenerkennung, Spurhalteassistent, Rückfahrkamera und digitale Displays sind in der Intens-Version unter anderem Serie. Das Preis-Leistungsverhältnis geht also definitiv in Ordnung.

Fazit

Ein familienfreundliches und optisch erfrischendes Fahrzeug, wenn auch fahrtechnisch träge. Jedenfalls hast sich der Renault Arkana bereits auf dem Markt der SUV-Coupés gut eingefunden und dank der sparsamen Hybrid-Kombi ist der Fünfsitzer auch in Sachen Umweltfreundlichkeit auf der sicheren Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.