RLB OÖ erstmals Leitbetrieb

V. l.: Heinrich Schaller (RLB OÖ-Vorstandsvorsitzender) und Monica Rintersbacher (Geschäftsführerin Leitbetriebe Austria)
V. l.: Heinrich Schaller (RLB OÖ-Vorstandsvorsitzender) und Monica Rintersbacher (Geschäftsführerin Leitbetriebe Austria) © RLB OÖ

Die Raiffeisenlandesbank OÖ wurde nun erstmals als österreichischer Leitbetrieb ausgezeichnet.

Mit Geschäftsbeziehungen zu jedem zweiten Klein- und Mittelbetrieb sowie 80 Prozent der oö. Industriebetriebe ist sie die stärkste oö. Regionalbank und die fünftgrößte österreichische Bank.

Vorstandsvorsitzender Heinrich Schaller: „Neben einem umfangreichen Knowhow zeichnet uns vor allem die Kundennähe zu unseren Institutionellen und auch Firmenkunden aus. In erster Linie gilt es, die Liquidität der Unternehmen zu sichern. So haben wir in der Raiffeisenbankengruppe OÖ im Kontext von Covid-19 mehr als 13.300 Kreditstundungen abgewickelt. Das Stundungsvolumen beträgt mehr als 104 Millionen Euro.“

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?