Rod Stewart & RPO: You’re In My Heart (Warner Music)

Wer sich kaum noch an selbstgeschriebene Hits von Rod Stewart erinnern kann, leidet nicht unter Gedächtnisschwund. Denn es gab seit langer Zeit keine mehr. Der 2016 zum Ritter geschlagene Schotte hat es sich als Songwriter bequem gemacht. An diesem Eindruck ändert auch seine neue Veröffentlichung nichts — obwohl die Greatest-Hits-Sammlung „You’re In My Heart“ ihre Qualitäten hat. Die 15 bzw. in der 2-CD-Ausgabe 22 Stücke präsentieren überwiegend „die zu Klassikern gewordenen Vocals mit brandneuen Arrangements des Royal Philharmonic Orchestra“, wirbt das Label Rhino/Warner. Der fast 75-Jährige mit der Reibeisenstimme, einer der bestverkaufenden Popstars überhaupt, hat die Lieder also nicht einmal neu eingesungen. Der sinfonische Zuckerguss passt ganz gut zu Balladen wie „Sailing“ oder „I Don’t Want To Talk About It“. Und natürlich ist Stewarts junge Stimme fantastisch — in dem früh gegen Schwulenhass zu Felde ziehenden Protestsong „The Killing Of Georgie“ von 1976 sogar tief berührend. Im Soul-Oldie „It Takes Two“ singt Stewart zusammen mit Robbie Williams.
„Die Streicher geben den Liedern eine andere Farbe. Wenn das Orchester loslegt, stimmt mich das richtig sentimental“, sagte Stewart im dpa-Interview.

Wie ist Ihre Meinung?