Ronald Lauder schenkt Metropolitan Museum historische Waffen

Der US-Kosmetikkonzern-Erbe Ronald Lauder (76) schenkt dem New Yorker Metropolitan Museum mehr als 90 Objekte aus seiner Sammlung historischer Waffen und Rüstungen. Es sei die bedeutendste Schenkung dieser Art für das Museum seit rund 80 Jahren, hieß es in einer Mitteilung des Museums am Mittwoch (Ortszeit). Unter den Objekten sei beispielsweise eine im frühen 17. Jahrhundert für den Herzog zu Braunschweig und Lüneburg, Friedrich Ulrich (1591-1634), hergestellte Rüstung.

Lauder, der seit 2007 auch Präsident des Jüdischen Weltkongresses ist, gilt als einer der bedeutendsten Sammler solcher Objekte. Sein älterer Bruder Leonard hatte dem Metropolitan Museum bereits vor einigen Jahren eine milliardenschwere Kubismus-Sammlung geschenkt.

Das Museum am Central Park in Manhattan ist seit einigen Wochen nach monatelanger Pause in der Corona-Pandemie mit Einschränkungen wieder geöffnet. Ab dem Wochenende soll nach rund zweijährigen Reparatur-Arbeiten am Dach des Gebäudes auch ein erster Teil der Ausstellungsräume für alte europäische Malerei wiedereröffnen, wie das Museum mitteilte. Komplett abgeschlossen soll die Renovierung 2022 sein.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?