Rückläufige Entwicklung in OÖ

Ausreißer Stadt Freistadt mit Sieben-Tage-Inzidenz von 626,49

Extrem niedrig im Vergleich der Vortage ist die Zahl der SARS-CoV-2-Neuinfektionen in OÖ. Der Krisenstab meldete 149 neue positive Fälle sowie vier Todesfälle im Alter von 62 bis 90 Jahren.

Insgesamt ging die Zahl der aktiven Corona-Fälle um 249 auf 3193 Personen zurück. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Bundesland bei 158,2 pro 100.000 Einwohner. Allerdings ist die Situation regional unterschiedlich, so liegen die Bezirke Vöcklabruck (226,5), Braunau (215,1) Wels-Land (214,2) Wels-Stadt (209,7) und Ried (204,2) über der 200er-Marke.

Ein negativer Ausreißer ist derzeit auch die Stadt Freistadt mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 626,49 (!), wobei der gesamte Bezirk mit 158,5 durchaus im Landesschnitt liegt. Seitens des Landes sei das Fallgeschehen in der Stadt Freistadt „gut nachvollziehbar und lässt sich gut eingrenzen. Die Situation wird aber weiterhin genau beobachtet.“

Cluster in Schule und in Türkischer Community

Zurückzuführen sind die hohen Zahlen in Freistadt auf Cluster in der Volksschule und in der Türkischen Community heißt es seitens der Bezirkshauptmannschaft. „Wir haben gestern ein PCR-Screening in der Volksschule 1 veranlasst und rufen gemeinsam mit der Gemeinde die Bevölkerung zum intensiven Testen auf“, sagt Bezirkshauptfrau Andrea Außerweger zum VOLKSLBATT.

Bereits am Samstag war der Testbus in der Stadt. Aber auch an den drei anderen Teststandorten gibt es ausreichend Möglichkeiten, sagt Bürgermeisterin Elisabeth Teufer.

Noch diese Woche soll ein Postwurf alle Gemeindebürger erreichen, worin neben dem Aufruf zum Testen und zum Vermeiden von Menschenansammlungen auch die Corona-Maßnahmen in Erinnerung gerufen werden. Unter anderem werde auch mit der Gemeinde-App und per Zivilschutz-SMS informiert.

Ob die VS 1 vorübergehend geschlossen werden muss, werden die Testergebnisse zeigen. Mit Stand 1. Mai sind an 237 oö. Schulstandorten 464 Schüler, 32 Lehrkräfte und sieben weitere Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Insgesamt befinden sich derzeit 26 Schulklassen aufgrund hoher Infektionszahlen im Distance-Learning.

Von Michaela Ecklbauer

Wie ist Ihre Meinung?