Sabine Hanger ist ÖH-Vorsitzende

AG führt nach zwölf Jahren wieder Bundeshochschülervertretung an

Sabine Hanger (25) wurde gestern zur ÖH-Vorsitzenden gewählt.
Sabine Hanger (25) wurde gestern zur ÖH-Vorsitzenden gewählt. © AG

Die 25-jährige Sabine Hanger von der AktionsGemeinschaft (AG) ist am Freitag zur neuen Vorsitzenden der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) gewählt worden.

Die Jus-Studentin aus Ybbsitz (NÖ) erhielt im dritten Wahlgang 20 Stimmen in der 55-köpfigen Bundesvertretung, dem österreichweiten Studentenparlament. Da nur 30 gültige Stimmen abgegeben wurden, reichte dies für die absolute Mehrheit. Damit stellt die AG nach zwölf Jahren wieder den Vorsitz.

In den vergangenen Wochen ist diese Koalition aus Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS), Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) und Fachschaftslisten (FLÖ) allerdings geplatzt. Alle drei Vorsitzenden waren nach und nach zurückgetreten, zuletzt Adrijana Novakovic (GRAS).

Eine formelle Koalition gibt es vorerst nicht — noch kurz vor der Sitzung waren entsprechende Verhandlungen gescheitert. Zuletzt im Gespräch war eine breite Zusammenarbeit der großen Fraktionen, diese hat es zumindest bei der Wahl Hangers nicht gegeben. Die AG ist die größte Studienvertretung in Österreich und stellt seit der ÖH-Wahl 2019 an 16 Hochschulen die Exekutive.

Die nächste ÖH-Wahl wird übrigens im kommenden Frühling sein.

Wie ist Ihre Meinung?