Saisonende für Rebensburg und Goggia

Für die im Weltcup-Super-G am Sonntag in Garmisch-Partenkirchen gestürzten Viktoria Rebensburg und Sofia Goggia ist die Saison zu Ende. Die Deutsche Rebensburg erlitt am Tag nach ihrem Abfahrtstriumph einen Bruch des Schienbeinkopfes und eine Innenbandüberdehnung, Abfahrts-Olympiasiegerin Goggia brach sich den linken Arm.

Rebensburg muss nicht operiert werden, darf aber sechs bis acht Wochen nicht Ski fahren, teilte der deutsche Verband nach der MRT-Untersuchung im Garmischer Krankenhaus mit. “Es ist natürlich bitter, dass die Saison vorbei ist, aber ich habe noch einmal Glück im Unglück gehabt”, sagte Rebensburg.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?