Salzburger wird neuer Chef der Energie AG

V. l: Technikvorstand Stallinger, Aufsichtsratsvorsitzender Achleitner, Schitter, Finanzvorstand Kolar
V. l: Technikvorstand Stallinger, Aufsichtsratsvorsitzender Achleitner, Schitter, Finanzvorstand Kolar © Energie AG/Wakolbinger

Mit einer Überraschung endete am Donnerstag die Aufsichtsratssitzung bei der Energie AG. Der Posten des scheidenden Generaldirektors Werner Steinecker wird nicht intern nachbesetzt.

Mit Jahresbeginn 2023 wird Leonhard Schitter, bisher Generaldirektor bei der Salzburg AG, das Amt übernehmen. Er wird gemeinsam mit Finanzvorstand Andreas Kolar und Technikvorstand Stefan Stallinger das neue Führungsgremium bilden.

„Es freut mich, dass wir mit Leonhard Schitter einen hochkarätigen Branchenprofi für die Nachfolge des mit Jahresende ausscheidenden Generaldirektors Werner Steinecker als Kapitän an Bord der Energie AG Oberösterreich holen konnten. Die Position wurde breit ausgeschrieben, und das Auswahlverfahren von einem international tätigen Personalberatungsunternehmen begleitet“, so der Aufsichtsratsvorsitzende LR Markus Achleitner nach dem Beschluss.

„Die Energie AG Oberösterreich soll neben ihrer hervorragenden Positionierung als regionaler Energie- und Infrastrukturversorger auch neue, insbesondere digitale Produkte und innovative Lösungen entwickeln. Sie muss bei der Energiewende die Richtung vorgeben und wird ein starker Begleiter und Problemlöser für unsere Kunden und Partner sein“, so Schitter in einer ersten Reaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.