Salzburg besiegt Altach 4:1 – Sturm gegen Rapid 1:1

RB Salzburg hat sich am Samstag an die Spitze der Fußball-Bundesliga gesetzt. Der Titelverteidiger gewann daheim gegen Altach 4:1, hält nun bei sechs Punkten und verdrängte Rapid von Platz eins. Die Hütteldorfer holten auswärts gegen Sturm Graz ein 1:1. Ebenfalls 1:1 trennten sich WSG Tirol und der LASK. Am Sonntag trifft Hartberg auf den WAC, die Admira auf St. Pölten und die Austria auf Ried.

Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat somit seine Generalprobe für das Play-off-Hinspiel um die Champions League gegen Maccabi Tel Aviv erfolgreich gestaltet. Die Salzburger holten den klaren Sieg gegen Altach auch zu zehnt: Andre Ramalho hatte nach einer Notbremse früh die Rote Karte gesehen (6.). Der Nackenschlag und selbst ein 0:1-Rückstand durch Simon Tartarotti (33.) beeindruckten den Tabellenführer nicht. Dominik Szoboszlai per Elfmeter (36.) und Patson Daka (41.) schossen eine 2:1-Pausenführung heraus, die Sekou Koita (46.) und Rasmus Kristensen (63.) im zweiten Abschnitt ausbauten. Altach war von einer neuerlichen Überraschung wie im März (3:2-Sieg) weit entfernt und wartet nach der 2. Runde noch auf den ersten Sieg.

Christian Ilzer muss unterdessen weiter auf seinen ersten Bundesliga-Sieg als Trainer von Sturm Graz warten. Die Grazer und Rapid Wien trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Über weite Strecken der Partie waren die Hausherren die bessere Mannschaft, Rapid-“Joker” Yusuf Demir demonstrierte mit dem Ausgleich in der 68. Minute aber erneut sein Talent.

Nach einer torlosen ersten Hälfte ging Sturm vor 2.812 recht aktiven Zuschauern in der 52. Minute in Führung. Neuzugang Jon Gorenc-Stankovic war nach einem Jantscher-Eckball per Kopf zur Stelle. Dem in der 54. Minute eingewechselten Demir gelang allerdings wenig später praktisch aus dem Nichts der Ausgleich. Nachdem der 17-Jährige schon im Cup und am Dienstag im Europacup getroffen hatte, gelang ihm nun auch sein erstes Bundesliga-Tor.

Auch der LASK hat seinen zweiten Sieg im zweiten Spiel der Fußball-Bundesliga-Saison verpasst. Die Oberösterreicher kamen am Samstag im Tivoli Stadion bei WSG Tirol über ein 1:1-Remis nicht hinaus und durften sich damit über keine vollauf gelungene Generalprobe vor dem Drittrunden-Europa-League-Qualifikationsspiel gegen Dunajska Streda am Donnerstag freuen. Für die Tiroler war es der erste Punktgewinn.

Der von Juventus Turin ausgeliehene 20-jährige Offensivspieler Nikolai Baden Frederiksen erzielte in der fünften Minute seinen Premierentreffer im WSG-Dress. ÖFB-U21-Teamstürmer Marko Raguz sorgte mit einem selbst herausgeholten und souverän verwandelten Foulelfmeter für den Ausgleich (39.).

Wie ist Ihre Meinung?