Salzburg gelang in Champions Hockey League Aufstieg

Österreichs Eishockey-Meister Red Bull Salzburg steht in der Champions Hockey League (CHL) in der K.o.-Phase. Die Truppe von Chefcoach Greg Poss unterlag zwar am Mittwoch beim bereits davor als Aufsteiger festgestandenen SC Bern 1:2 (0:0,1:0,0:1/0:0,0:1) nach Penaltyschießen, der Punkt für das Erreichen der Verlängerung reichte aber für das Weiterkommen. Verfolger Växjö liegt vier Zähler zurück.

In einem körperbetonten und eisläuferisch auf hohem Niveau geführten Duell mussten die Zuschauer lange auf einen Treffer warten, mehrere Powerplays blieben dahingehend ergebnislos. 48 Sekunden vor der zweiten Pausensirene brachen die Salzburger aber den Bann, Brant Harris traf nach Pass von Daniel Jakubitzka. Die Berner glichen in der 53. Minute durch Jan Mursak aus, die Verlängerung blieb ergebnislos.

bezahlte Anzeige

Im Penaltyschießen mussten insgesamt 13 Versuche über den Gewinner entscheiden. Zunächst hatte Alexander Rauchenwald aufseiten der Gäste getroffen, die Eidgenossen konterten aber mit Treffern von Mursak und Gaetan Haas entscheidend. Die für die Aufstiegsfrage bedeutungslose Revanche gibt es am nächsten Mittwoch (19.30 Uhr) in Salzburg.