Salzburger Festspiele im Rennen um Opera Awards

Wenn am 4. Mai in London wieder die International Opera Awards verliehen werden, können sich die meisten heimischen Repräsentanten der Branche entspannt zurücklehnen: Heuer haben es nur wenige österreichische Proponenten auf die Liste der Nominierten geschafft, wie nun bekanntgegeben wurde. Lediglich die Salzburger Festspiele dürfen im Jubiläumsjahr auf den Sieg in der Festivalkategorie hoffen.

Hinzu kommt das Theater an der Wien – allerdings nicht in einer der Königssparten, sondern mit seiner Bildungsschiene. Gleich auf drei Nominierungen kommen im Vergleich die Deutsche Oper am Rhein respektive das Madrider Teatro Real. In der Liga der Dirigenten treffen etwa der Berliner Philharmoniker-Chef Kirill Petrenko auf Shootingstar Joana Mallwitz, während in der Regie ebenfalls Veteranen wie Robert Carsen und Graham Vick mit dem Nachwuchs wie Lotte De Beer und Lydia Steier konfrontiert sind. Insgesamt werden die Opera Awards in 18 Kategorien vergeben.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?