Salzburger starb bei Klettertour in Kärnten

Ein 48-jähriger Alpinist aus Salzburg ist am Sonntag bei einer Klettertour am Grünecker-See-Spitz in Mallnitz (Bezirk Spittal an der Drau) ums Leben gekommen. Laut Polizei war der Mann mit einem 51-jährigen Freund ungesichert in Richtung Gipfel geklettert, als plötzlich eine Felsplatte ausbrach, an der sich der 48-jährige Bergsteiger festgehalten hatte. Der Mann stürzte rund 100 Meter ab.

Der Unfall hatte sich gegen 10.30 Uhr ereignet. Der 51-Jährige setzte sofort einen Notruf ab, ein Rettungshubschrauber flog zu dem 48-Jährigen, der über teilweise senkrechtes, felsdurchsetztes Gebiet abgestürzt war. Für ihn kam aber jede Hilfe zu spät, er starb noch an der Unfallstelle. Der schwer geschockte Bergkamerad des Verunglückten wurde vom Notarzthubschrauber geborgen. Die beiden Alpinisten waren gut ausgerüstet, der 48-Jährige galt ebenso wie sein Begleiter als erfahrener Bergsteiger.

Wie ist Ihre Meinung?