Schäxpir: Stella-Preisträger gekürt

Junges Theater des Landestheaters Linz: Spezialpreis innovative Formate

Ausgezeichnet: die Kompanie Freispiel aus Wien
Ausgezeichnet: die Kompanie Freispiel aus Wien © Igor Petkovic

Im Rahmen von Schäxpir wurden am Sonntag in den Linzer Kammerspielen die Stella-Preise für die besten Kinder- und Jugendtheaterproduktionen des Jahres 2020 vergeben.

Als herausragende Produktion für Kinder wurde „Bambi“ des Dschungel Wien gewürdigt, das preisgekrönte Gegenstück für Jugendliche stammt aus dem Burgtheater: „Stolz und Vorurteil*(*oder so)“ — eine Adaption von Jane Austens Klassiker.

Siruan Darbandi, Simon Schober und Kajetan Uranitsch und damit das Ensemble Kompanie Freispiel wurden für ihre darstellerische Leistung im Stück „Bunter Haufen“ ausgezeichnet.

Einen Spezialpreis gab es für innovative Formate, unter den Ausgezeichneten ist das Junge Theater des Landestheaters Linz, das Online-Versionen von „Faust Short Cuts“ und „Alice im Wunderland“ gestaltete und so ein Theatererlebnis im Lockdown ermöglichte.

„Bunter Haufen“ ist bei Schäxpir zu sehen (ausverkauft), für die Stella-nominierte Produktion „Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin“ (Burgtheater Wien) gibt es noch Karten.

Wie ist Ihre Meinung?