Schlusslicht braucht mehr Effizienz

Eishockey: Gelingt Black Wings gegen Wien erster Sieg nach fünf Pleiten?

Rückkehrer Andrew Kozek blieb, wie viele seiner Stürmerkollegen, bisher einiges schuldig. Der Kanadier traf erst einmal — mangelnde Effizienz ist einer der Hauptgründe für den Absturz der Linzer an das Tabellenende.
Rückkehrer Andrew Kozek blieb, wie viele seiner Stürmerkollegen, bisher einiges schuldig. Der Kanadier traf erst einmal — mangelnde Effizienz ist einer der Hauptgründe für den Absturz der Linzer an das Tabellenende. © BWL/Eisenbauer

„Stolz“ — dieses Wort gebrauchte Cheftrainer Pierre Beualieu recht häufig, wenn es um die Leistung der Steinbach Black Wings beim 1:3 gegen ICE-Tabellenführer Graz ging.

Ein Blick auf die Tabelle macht die Fans aber weniger stolz — elfter und letzter Platz. Auch, weil das bisherige Schlusslicht VSV am Wochenende die Siegesserie der Vienna Capitals beendete. Ein Funke Hoffnung also für die Linzer, die am Dienstag (24.11., 19.15) das Team aus der Bundeshauptstadt empfangen.

Gaffal verletzt

„Jeder hat für jeden gekämpft, wir haben nach unserem Gameplan gespielt, aber es war etwas zu wenig“, analysierte Beaulieu nach dem Spiel in Graz. Um den 74. Sieg gegen die Wiener im 139. Duell einzufahren, braucht es jetzt auch in Sachen Effektivität eine Steigerung.

Nur 8,04 Prozent der Schüsse gingen bisher ins Tor — auch hier sind die Black Wings Schlusslicht. Stefan Gaffal kann beim Toreschießen nicht mithelfen, er musste am Sonntag nach dem ersten Drittel verletzt in der Kabine bleiben und fällt für unbestimmte Zeit aus.

Die weiteren Spiele des Tages lauten Bratislava Capitals gegen KAC (18.30) und Dornbirn Bulldogs gegen HC Innsbruck (19.15).

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?