Schriftsteller Milan Kundera gibt Archiv nach Brünn

Der Schriftsteller Milan Kundera überlässt seine Privatbibliothek und sein Archiv der Mährischen Landesbibliothek in Brünn (Brno). Das habe der 91-Jährige entschieden, teilte die wissenschaftliche Einrichtung am Donnerstag mit. “Ich denke, dass Bücher in die Bibliothek gehören, also ist es logisch, dass ich sie der Mährischen Landesbibliothek schenke”, sagte Kundera der Mitteilung zufolge.

Die Bücher, Manuskripte und Unterlagen sollen im Herbst aus der Pariser Wohnung der Kunderas nach Tschechien überführt werden. Der Autor von Bestsellern wie “Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins” und “Der Scherz” wurde am 1. April 1929 in Brünn geboren und wuchs dort auf. Seit seiner Emigration 1975 lebt er in Frankreich. Er hat beide Staatsbürgerschaften.

Die Privatbibliothek Kunderas umfasst Ausgaben seiner Bücher auf Tschechisch und in mehr als 40 Weltsprachen – insgesamt rund 1.000 Bände. Hinzukommen eine Sammlung seiner Essays, Rezensionen seiner Bücher aus aller Welt, Zeitungsausschnitte und Fotografien. Auch Zeichnungen aus der Hand Kunderas sind dabei.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?