„Schritte nach vorne gemacht“

Kapitän Schlager ist überzeugt, dass es mit dem LASK wieder bergauf geht

Kapitän Alex Schlager gibt die Richtung vor: Der LASK will sich heuer wieder nach oben orientieren.
Kapitän Alex Schlager gibt die Richtung vor: Der LASK will sich heuer wieder nach oben orientieren. © APA/EXPA/Hackl

Mit dem Cup-Spiel bei Regionalligist Schwaz startet der LASK am Samstag in die neue Fußballsaison. Im Rahmen der Auftaktpressekonferenz der Bundesliga in Wien nahm sich Kapitän Alexander Schlager Zeit für ein Gespräch mit dem VOLKSBLATT.

Wie weit ist die Mannschaft zum Ende der Vorbereitung?

Wir haben in vielen Bereichen Schritte nach vorne gemacht. Vor allem in der defensiven Stabilität haben wir sehr gute Fortschritte gemacht. Ich denke, dass wir bereit sind.

Das hat man auch zuletzt im Test gegen Frankfurt (0:0) gesehen. Wurde auf das Defensivverhalten das Hauptaugenmerk gelegt?

Das nicht, sondern vor allem darauf, das Spielsystem reinzubekommen, gewisse Abläufe und Verständnis am Platz zu entwickeln, eine bessere Abstimmung zu bekommen. Natürlich ist das dann cool, wenn das wie gegen Frankfurt schon gut greift.

Der LASK ist jahrelang für eine klare Spielanlage gestanden, die hat sich mittlerweile verändert. Wie viele neue Inhalte sind dazugekommen?

Es hat sich schon einiges geändert im Verhalten mit und gegen den Ball. Das versuchen wir, umzusetzen, dafür gibt jeder Vollgas. Im Ballbesitz haben wir mehr Ruhe, versuchen, gute Lösungen zu finden um vor das Tor zu kommen. Aber natürlich haben wir auch noch viele Dinge der letzten Jahre intus.

Wo sehen Sie noch die meiste Luft nach oben?

Wir müssen mehr Tore schießen. Wir wollen die defensive Stabilität behalten und uns dennoch gleichzeitig viele Torchancen erarbeiten.

In den vergangenen eineinhalb Jahren ist es nicht nach Wunsch gelaufen. Was spricht dafür, dass das heuer anders wird?

Wir haben einige neue Spieler, hatten eine sehr gute Vorbereitung, haben sehr intensiv trainiert und können mit den Tests zufrieden sein. Natürlich ist uns bewusst, dass wir in den letzten eineinhalb Jahren nicht unglaublich gut performt haben.

Die beiden Neo-Stürmer „machen Lust auf mehr“

Sehr gespannt darf man auf die beiden Angreifer sein, Marin Ljubicic und Efthymios Koulouris. Was bringen sie mit?

Marin ist ein sehr dynamischer Spieler, ein Arbeitsmonster. Und Efthymios ist im 16er unglaublich gefährlich, das macht auf jeden Fall Lust auf mehr.

Auch um Ihre Person gab es Gerüchte. Können Sie definitiv bestätigen, in dieser Saison beim LASK zu spielen?

Ja.

Erstmals nach vier Jahren wurde der Europacup verpasst. Kann das sogar ein kleiner Vorteil sein?

Es hat immer alles Vor- und Nachteile. Wir müssen die Situation so nehmen, wie sie ist. Natürlich haben wir mehr Zeit, uns auf die Gegner vorzubereiten und Dinge zu trainieren. Es ist sicher kein Nachteil, andererseits weiß man, dass internationale Spiele richtig geil sind.

Mit LASK-Kapitän ALEXANDER SCHLAGER sprach Christoph Gaigg

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.