Mit Schreckschusspistole
auf Lehrerin gezielt

Während Pädagogin ihm den Rücken zukehrte — Mitschüler filmten den Vorfall und erstatteten Anzeige bei der Polizei

Mit einer Schreckschusspistole ist am Freitag ein 14-Jähriger in seine Schule in Pasching (Bezirk Linz-Land) marschiert. Und nicht nur das: Während ihm seine Lehrerin den Rücken zuwandte, richtete der Bursch die Waffe auf sie und repetierte.

Der Vorfall passierte am Vormittag während des Unterrichts. Die Pädagogin bekam davon zunächst nichts mit. Allerdings beobachteten Mitschüler den Vorfall, einer filmte ihn sogar mit, und schließlich ging bei der Polizei eine anonyme Anzeige ein.

Die Polizisten trafen wenig später in der Schule ein und stellten den Jugendlichen, der die Schreckschusswaffe zu diesem Zeitpunkt im Hosenbund stecken hatte, zur Rede.

Die Waffe wurde sichergestellt und gegen den 14-Jährigen ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Der Schüler wird wegen gefährlicher Drohung bei der Staatsanwaltschaft Linz und bei der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land nach dem Waffengesetz angezeigt.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?