Schulden und Lock-down führten Hotel „Donauschlinge“ in Insolvenz

Einen Tag vor dem Hochfahren der Tourismusbetriebe hat das Hotel „Donauschlinge“ im Haibacher Ortsteil Schlögen (Bezirk Eferding) am Donnerstag beim Landesgericht Wels Insolvenz angemeldet.

Es wurde ein Sanierungsverfahren ohne Eigenbeteiligung eröffnet, teilte Creditreform mit. 27 Dienstnehmer und ca. 70 Gläubiger sind betroffen. Aktiva von 65.000 Euro stehen Passiva von 3,4 Mio. Euro gegenüber.

Ein sehr hoher Schuldenstand sowie letztlich der Lock-down wegen des Coronavirus haben laut Gläubigerschutzverband zum Aus des Vier-Sterne-Hotels geführt. Den Gläubigern wird eine Quote von 20 Prozent, zahlbar innerhalb von zwei Jahren, angeboten. Das Unternehmen soll fortgeführt werden.

Wie ist Ihre Meinung?