Schuldirektor bei Demo: Dienstfreistellung

Ein Direktor mehrerer Volksschulen im Bezirk Grieskirchen wurde am Freitag – zumindest vorübergehend – vom Dienst freigestellt.

Grund sei die Teilnahme an einer großen Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung in Wien am 16. Jänner. Die Bildungsdirektion werde den Fall prüfen, hieß es in einem Medienbericht.

Der Schulleiter war bei der Demo gefilmt worden – ohne Mund-Nasen-Schutz und ausreichend Abstand, auch in den Schulen habe er keine Maske getragen. Deswegen seien viele Eltern verärgert gewesen.

Ein offener Brief des Pädagogen konnte die Wogen nur bedingt glätten. Der Direktor werde sich gegen die Suspendierung wehren, wurde sein Anwalt zitiert. Seinem Mandanten werde kein konkretes rechtswidriges Verhalten vorgeworfen, ein solches habe er auch nie gesetzt.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Er sei nicht unmittelbar im Unterricht tätig und ein Attest bescheinige ihm eine Maskenbefreiung aus medizinischen Beweggründen.

Wie ist Ihre Meinung?