Schwammerlsucher in Tirol tödlich verunglückt

Ein 79-jähriger Mann aus Pill (Bezirk Schwaz), der am Freitag gegen 17.45 Uhr schwer verletzt in einem Waldstück am Pillberg aufgefunden wurde, ist noch am Abend im Krankenhaus Schwaz verstorben. Der Mann wurde am Freitagmittag von seiner Ehefrau als vermisst gemeldet, weil er vom Schwammerlsuchen nicht nach Hause gekommen war.

Nach langer Suche wurde der Pensionist in einem steilen Waldstück schwer verletzt aufgefunden. Er war etwa 20 Meter abgestürzt und wurde zwischen zwei Bäumen eingeklemmt. Der Verunglückte wurde von Bergrettung und Feuerwehr geborgen und ins Krankenhaus Schwaz gebracht, wo er wenige Stunden später verstarb. Eine Obduktion wurde angeordnet.


Wie ist Ihre Meinung?