Sechs „Sittenwächter“ in Linz und Wien festgenommen

Tschetschenen bedrohten Frauen aus ihrem Land, die sich „zu westlich“ verhielten – Hattmannsdorfer für Maßnahmen gegen politischen Islam

In Wien und Linz sind Mitte Juni fünf Männer und eine Frau festgenommen worden, weil sie zehn Frauen verfolgt, bedroht oder verletzt haben sollen. Die Tschetschenen im Alter zwischen 19 und 37 Jahren stehen im Verdacht, einer Gruppierung anzugehören, die sich als „Sittenwächter“ versteht. In deren Fokus gerieten tschetschenische Frauen, die sich „zu westlich“ verhielten. Die Polizei geht davon aus, dass es weitere Opfer – zehn sind bekannt – und weitere Täter gibt.

Ins Rollen kam der Fall, nachdem sich eine Betroffene an die Exekutive gewandt hatte. Daraufhin meldeten sich weitere Opfer. Im Zuge der Festnahmen stellten die Beamten an den Wohnadressen der Tschetschenen Handys, diverse Gas- und Schreckschusswaffen sowie 5000 Euro Bargeld sicher.

Foto im Bikini als Anlass für Verfolgung

Die hierarchisch strukturierte Gruppierung soll seit zumindest Anfang des Jahres agiert haben. Die Opfer berichteten, dass etwa ein Foto in Badebekleidung oder eine Beziehung zu einer nicht tschetschenisch-stämmigen Person ausgereicht hatte, um ins Visier der Gruppe zu geraten.

Die Täter gingen laut Polizei systematisch vor. Zuerst sollen die „Sittenwächter“ den Bekanntenkreis und Soziale Medien, durchforstet haben. Gab es Anhaltspunkte für „Vergehen“, wurde jemand losgeschickt, um mit der jeweiligen Frau zu sprechen. Hat das nicht gefruchtet, wurden Familienmitglieder in die Drohungen miteinbezogen. Weiters sollen Bilder der Frauen in Moscheen aufgehängt worden sein, um sie zu denunzieren. Bei Nicht-Einlenken folgten weitere Drohungen und Gewalt, Zuhause oder am Arbeitsplatz.

„Eine Scharia-Polizei hat in unserem Land nichts verloren“, fordert OÖVP-Integrationssprecher Wolfgang Hattmannsdorfer den zuständigen Landesrat Stefan Kaineder (Grüne) auf, endlich Maßnahmen gegen den politischen Islam zu setzen. „Seit 2018 warten wir darauf, dass den Zielsetzungen des Integrationsleitbildes konkrete Maßnahmen folgen.“

Wie ist Ihre Meinung?