Seehofer besteht auf Grenzkontrollen

„Aus migrations- und sicherheitspolizeilichen Gründen“

Die Grenzkontrollen zwischen Bayern und Österreich werden erneut um ein halbes Jahr verlängert.
Die Grenzkontrollen zwischen Bayern und Österreich werden erneut um ein halbes Jahr verlängert. © APA/Gindl

Der deutsche Innenminister Horst Seehofer verteidigt seine Entscheidung, die Kontrollen an der Grenze zu Österreich erneut um ein halbes Jahr zu verlängern.

Ein Verzicht wäre „aus migrations- und sicherheitspolitischen Gründen derzeit noch nicht vertretbar“, sagte er im Gespräch mit „Bild am Sonntag“. Die deutsche Bundesregierung hatte der EU-Kommission in Brüssel am Freitag mitgeteilt, dass die Grenzkontrollen für weitere sechs Monate bis November verlängert werden.

Neben Deutschland haben auch Österreich, Dänemark, Schweden und Frankreich die Brüsseler Behörde über eine Verlängerung ihrer Kontrollen informiert. Laut Bericht habe die deutsche Polizei im vergangenen Jahr rund zwei Mio. Menschen kontrolliert und dabei 12.522 ertappt, nach denen gefahndet wurde.

Wie ist Ihre Meinung?