Seiler und Speer: Für immer

Mit „Für immer“ veröffentlichten die Neo-Austropopper Seiler und Speer kürzlich ihr drittes Studioalbum. „Das neue Album ist das einzige, das ich mir jetzt mit Freude anhören kann“, sagte Christopher Seiler im APA-Interview. „Für immer“ bietet neben den vorher veröffentlichten Singles „Ois ok“, „Ala bin“ und „Herr Inspektor“ auch einen persönlichen Song mit Wolfgang Ambros.

Bernhard Speers schwerer Autounfall 2017 und die „Skandale 2018“ seien vergangen und man sei „erwachsener geworden“. Produzent und Gitarrist Daniel Fellner ist auch diesmal mit von der Partie. „,Für immer’ heißt, dass das Album zeitlos ist“, erklärte Speer den Titel. Dazu trägt auch die Zusammenarbeit mit dem Max Steiner Orchestra und Christian Kolonovits für „Ala bin“ bei. Der Titel „Servus Du“ ist für Seiler sehr persönlich: „Ich habe die Nummer, die wir mit Wolfgang Ambros aufgenommen haben, zwei Tage nach dem Tod meines Großvaters geschrieben“, erinnerte sich der Musiker. Seiler wollte den Titel zunächst nicht veröffentlichen, aber Ambros konnte ihn überreden.

„Viele Versatzstücke auf dem Album beschäftigen sich mit dem Tod und der Verarbeitung des Todes. Das Album ist zu einem Zeitpunkt entstanden, an dem ich mich als Texter damit beschäftigen musste“, erklärte Seiler.

Wie ist Ihre Meinung?