Seiler und Speer wollen mit Symphonieorchester auftreten

Eigentlich stehen Seiler und Speer („Ham kummst“) nicht direkt für symphonisch vollen Klang, sondern eher für handgemachten Austropop. Am 11. Februar 2022 jedoch wechselt das Duo die Seiten und wird mit Popsymphoniker Christian Kolonovits sowie dem Max Steiner Orchester im Wiener Konzerthaus seine Hits im klassischen Gestus präsentieren. Der Vorverkauf für das Format ist eröffnet.

„Diese Show wird nochmal ein eigenes Level, bei dem wir über unsere musikalischen Grenzen hinauswachsen werden,“ zeigte sich Christopher Seiler am Donnerstag in einer Aussendung wohlgemut. Und auch der Grenzgänger Christian Kolonovits freute sich auf die Zusammenarbeit: „Es ist mir eine Freude, mit zwei so authentischen Musikern zu arbeiten und ihr Vertrauen in meine Fähigkeiten zu genießen: sie haben mir freie Hand für ihre Werke gegeben.“ Ganz neu ist die Kooperation dabei nicht, hatte Kolonovits einst doch bereits den Seiler-und-Speer-Hit „Ala bin“ symphonisch veredelt.

(S E R V I C E – )

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.