Shiffrin lässt auch erstes Speed-Wochenende aus

Ski-Star Mikaela Shiffrin lässt auch die erste Speed-Station der neuen Weltcupsaison aus. Die fünffache Weltmeisterin steht bei den beiden Super-G am Samstag und Sonntag in St. Moritz nicht am Start. Das bestätigte der US-Skiverband auf APA-Anfrage. Die 25-Jährige legt demnach in „absehbarer Zeit“ ihren Trainingsfokus auf die Technik-Disziplinen Riesentorlauf und Slalom. Sie soll beim Riesentorlauf-Doppel in Courchevel (12. und 13.12.) in den Weltcup zurückkehren.

Shiffrins Wettkampfpause kommt nicht gänzlich überraschend. Laut dem Verband hat sie seit Jänner keine Speedkilometer mehr gesammelt. Schuld daran sind auch Reisebeschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie, wodurch Speed-Training für Amerikaner „nicht existent“ gewesen sei.

Shiffrin fehlte bereits beim Parallel-Rennen in Lech/Zürs sowie beim Weltcupauftakt in Sölden. Dazwischen hatte sie beim Slalom-Doppel in Levi nach 300 Tagen Pause mit den Rängen zwei und fünf ihr Weltcup-Comeback gegeben.

Im Gesamtweltcup liegt die dreifache Siegerin nach den ersten vier Saisonrennen bereits 235 Punkte hinter der Slowakin Petra Vlhova zurück, die 360 von 400 möglichen Punkten geholt hat. Dieser Vorsprung könnte in der Schweiz weiter kräftig anwachsen, ist Vlhova doch auch im schnellen Metier mittlerweile stark.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?