Shiffrin legt nach Tod von Vater Weltcup-Pause ein

Wegen des unerwarteten Todes ihres Vaters lässt Mikaela Shiffrin die nächsten Rennen im alpinen Ski-Weltcup aus. Das teilte der amerikanische Verband am Montagabend (Ortszeit) mit. Die 24-Jährige werde vorerst in ihrem Heimatort Vail in Colorado bleiben. “Der Zeitpunkt ihrer Rückkehr in den Weltcup ist derzeit offen”, hieß es.

Jeff Shiffrin war am Sonntag im Alter von 65 Jahren überraschend gestorben. Noch am selben Tag flogen Mikaela und ihre Mutter Eileen, die ihre Tochter bei den Rennen stets begleitet, in die USA.

Am Samstag und Sonntag stehen eine Abfahrt und ein Super-G in Garmisch-Partenkirchen an. Eine Woche später bestreiten die Skirennfahrerinnen in Maribor einen Riesenslalom und einen Slalom. Shiffrin gehört als Weltcup-Gesamtführende in allen Disziplinen zu den Sieganwärterinnen, vor allem aber bei den technischen Events.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?