Shirley Bassey: I Owe It All To You

FB
Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Mit 83 Jahren präsentiert sich Shirley Bassey so glamourös wie eh und je. Vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums ließ sich die Sängerin für die „Vogue“ ganz in Gold ablichten.

Das Coverfoto ihres neuen Studioalbums, des ersten seit fünf Jahren, erstrahlt ebenfalls in goldenem Licht. Die Plattenfirma nennt „I Owe It All To You“ ein „großes Finale“. Verabschiedet sich Bassey nach all den Jahren aus der Musikbranche? Dazu würde der Titel passen. Die Platte sei ein Dankeschön an ihre Fans, sagt sie.

Auf „I Owe It All To You“ präsentiert sie eine luxuriös orchestrierte Mischung aus Coverversionen und neuen Songs. Die britische Grande Dame des Pop trägt sie mit gewohnter Verve, viel Pomp und der ihr eigenen Theatralik vor. Ihre Stimme ist immer noch gewaltig.

Dramatisch schmettert die 83-Jährige „Who Wants To Live Forever“ von Queen. Den Klassiker „Always On My Mind“ singt Bassey mit einer fast ansteckenden Melancholie. Dazwischen gibt’s auch mal eine lässig swingende Big-Band-Nummer wie „Look But Don’t Touch“.

Barry Manilows Durchhalteballade „I Made It Through The Rain“ macht sich Bassey zu eigen, als hätte es nie eine andere Version gegeben. Mit seiner positiven Botschaft sei das Lied wieder topaktuell. Sollte „I Owe It All To You“ tatsächlich ihr letztes Werk bleiben, ist Dame Shirley Bassey ein Abschied nach Maß gelungen.

Hörprobe:

Wie ist Ihre Meinung?