Sicherer Radtransport mit dem Auto

Radurlaub boomt. Wer sein Fahrrad mit dem Auto mitnehmen möchte, sollte auf die richtige Montage von Radträgern und das erlaubte Gewicht achten. „Egal ob mit Dach- oder Heckträger – besonders mit E-Bikes kommt man rasch an die Belastungs- und Beladungsgrenze der Systeme“, erklärt Herbert Breitenfellner, technischer Berater beim ÖAMTC Oberösterreich.

Je nach Radträger muss man auf das zulässige Gesamtgewicht des Autos, die erlaubte Dachlast sowie das Eigengewicht und die Kapazität des Radträgers achten. „Wer schon länger einen Fahrradträger besitzt und jetzt statt der normalen Fahrräder E-Bikes transportieren möchte, sollte sich auf jeden Fall über die Gewichtsgrenzen informieren.“ Beim Neukauf eines Fahrradträgers gilt es neben dem Gewicht auch Gestaltung, Handhabung und Sicherheit zu beachten.

„Manche Träger müssen nicht erst zusammengebaut werden, sondern sind fix und fertig geliefert“, so Breitenfellner. Auch die meist optional erhältliche Diebstahlsicherung ist ratsam. Achtung: Durch den Träger wird das Fahrverhalten des Autos beeinflusst, weshalb es in Extremsituationen ungewohnt reagieren kann. Zudem steigt auch der Spritverbrauch. „Im Sinne einer sparsamen Fahrweise sollten die Träger bei längerem Nichtgebrauch gar nicht erst montiert beziehungsweise abmontiert werden“, so der Experte.

Wie ist Ihre Meinung?