Sidlo kommende Woche im Ibiza-U-Ausschuss

Der Stein des Anstoßes in der Causa Casinos Austria, Peter Sidlo, ist in der kommenden Woche Hauptfigur im Ibiza-Untersuchungsausschuss. Dem Freiheitlichen wird vorgeworfen, trotz mangelnder Qualifikation und auf Druck des Glücksspielkonzerns Novomatic in den Casag-Vorstand gekommen zu sein. Im Raum stehen Absprachen in der türkis-blauen Koalition. Auch FPÖ-Chef Norbert Hofer ist dazu geladen.

Der FPÖ-Bezirksrat aus Wien-Alsergrund stieg unter der türkis-blauen Regierung zum Finanzvorstand der Casinos Austria auf. Dabei soll es nicht mit rechten Dingen zugegangen sein, was auch die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) prüft. Sie ermittelt wegen möglicher geheimer Absprachen. Im Raum steht der Verdacht, die FPÖ könnte gemeinsam mit dem Glücksspielkonzern Novomatic und in Absprache mit der ÖVP Sidlo als Kandidaten durchgesetzt haben.

Auch einen Zusammenhang mit dem Ibiza-Video gibt es in der Causa. Der nach der Affäre zurückgetretene FPÖ-Chef und damalige Vizekanzler Heinz-Christian Strache hatte ja geprahlt, dass etwa Glücksspielkonzerne massiv in der Politik mitmischten. Zitat: “Novomatic zahlt alle.” Strache war bereits Auskunftsperson im Untersuchungsausschuss und bestritt jeglichen Postenschacher. Auch Casinos-Vertreter wie Aufsichtsratschef Walter Rothensteiner bestritten dies bereits.

Nach Sidlo, der am Mittwoch aussagt, sind weitere Vertreter der damaligen ÖVP-FPÖ-Regierung in der kommenden Woche als Auskunftspersonen zum Thema Casinos geladen. So kommt etwa tags darauf der einstige Infrastrukturminister und Straches Nachfolger als FPÖ-Chef, Norbert Hofer an die Reihe. Er war das blaue Pendant von ÖVP-Minister Gernot Blümel, der ebenfalls schon im Ausschuss aussagte – und sich nur an wenig erinnern konnte.

Ein weiteres Mitglied der blauen Regierungsriege, Ex-Finanzstaatssekretär Hubert Fuchs, sagt noch am selben Tag wie Sidlo im Ausschuss aus. Auch ihm wird vorgeworfen, Mitwisser beim mutmaßlichen Postenschacher in Zusammenhang mit einem möglichen Gesetzeskauf der Novomatic gewesen zu sein. Auch Fuchs bestritt – wie alle anderen genannten Personen und Unternehmen in dem Verfahren – schon mehrmals medial die Vorwürfe.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Auskunft soll am Mittwoch auch der ehemalige Leiter der Konzernkommunikation von Novomatic, Bernhard Krumpel, geben. Am Donnerstag sagt in Anschluss an Hofer der FPÖ-nahe Finanzvorstand der ÖBB Holding AG, Arnold Schiefer aus. Er soll Strache und Hofer darüber informiert haben, dass Sidlos Bestellung in den Casag-Vorstand wackelt. Letzte Auskunftsperson in der kommenden Woche ist der Chef der Sigma Investment AG, der blaue ORF-Stiftungsrat Markus Braun, bei dem Sidlo Finanzvorstand war.

Wie ist Ihre Meinung?