Siege für Sturm Graz und den LASK

Sturm Graz und der LASK haben sich am Samstag mit Siegen in die Winterpause der Fußball-Bundesliga verabschiedet. Die Grazer schlugen in der 18. Runde Schlusslicht Admira zuhause 3:0. Der LASK feierte gegen Matterburg einen 2:1-Heimsieg. Wacker Innsbruck und der WAC trennten sich 0:0. Am Sonntag empfängt Salzburg St. Pölten. Altach gastiert in Hartberg. Im Wiener Derby empfängt die Austria Rapid.

Sturm Graz geht mit guten Chancen auf die Qualifikation für die Meisterrunde in die Winterpause. Beim 3:0-Heimsieg gegen Schlusslicht Admira blieb die Elf von Roman Mählich ihrem pragmatischen Ergebnisfußball treu. Fabian Koch (65.), Peter Zulj (74.) und Philipp Hosiner (93.) trafen. Die Steirer sind seit sechs Spielen ungeschlagen und mittlerweile über 470 Minuten ohne Gegentor.

Mit einem 2:1-Heimerfolg machte sich der LASK am Samstag zum Bundesliga-Jahresabschluss gegen Mattersburg das ideale Weihnachtsgeschenk. Als “Christkind” trat Joao Victor in Erscheinung, der eine dominante Vorstellung der Gastgeber in Pasching mit einem Doppelpack (20., 62.) veredelte. Marko Kvasina erzielte kurz nach der Pause den zwischenzeitlichen Ausgleich (47.).

Der LASK bleibt damit 2018/19 zuhause ungeschlagen und sicherte Platz zwei mit 34 Punkten gegenüber den erst am Sonntag spielenden St. Pöltnern (29) ab. Für Mattersburg endete eine Serie von drei Partien ohne Niederlage, die Burgenländer überwintern auf Platz neun (19).

Der WAC kam zum Jahresabschluss bei Wacker Innsbruck nicht über ein torloses Remis hinaus. Der Punktgewinn der Tiroler im Fußball-Bundesliga-Spiel der 18. Runde war schmeichelhaft, Goalie Christopher Knett stand im Mittelpunkt und musste sich mehrmals auszeichnen. Die Kärntner überwintern wohl als Tabellenvierter, die Tiroler fix sechs Punkte vor Schlusslicht Admira als Zehnter.

Für die Innsbrucker war es im fünften Bundesliga-Heimspiel gegen den WAC der erste Punktgewinn, den Knett auch mit einem gehaltenen Elfmeter von Michael Liendl (74.) festhielt. Es war auch der erste Punkt im zweiten Saisonduell mit den Kärntnern nach der 1:3-Niederlage im Lavanttal am 16. September. Beide Teams sind nun vor dem Frühjahrsstart vier Partien sieglos, in den jüngsten beiden Spielen gab es Unentschieden.