Land OÖ offen für Verlängerung der S7

Für LR Steinkellner könnte Straßenbahn künftig sogar bis Freistadt fahren

V. r.: NR-Abg. Johanna Jachs, BR Johanna Miesenberger, Bürgermeisterin Elisabeth Teufer, LR Günther Steinkellner, LAbg. Peter Handlos und OÖVV-Gf Herbert Kubasta
V. r.: NR-Abg. Johanna Jachs, BR Johanna Miesenberger, Bürgermeisterin Elisabeth Teufer, LR Günther Steinkellner, LAbg. Peter Handlos und OÖVV-Gf Herbert Kubasta © Land OÖ/Kauder

Im März haben sich Land OÖ, Stadt Linz und der Bund über die Finanzierung der geplanten RegioTram von Linz über Gallneukirchen nach Pregarten (S 7) geeinigt.

Dies muss aber nicht das Ende der Fahnenstange beim Ausbau des Öffentlichen Verkehrs im Mühlviertel sein.

„Wir sind für eine Erweiterung der S 7 über Kefermarkt bis nach Freistadt offen“, ließ Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner am Freitag anlässlich der Eröffnung der Park&Ride-Anlage in Freistadt aufhorchen.

Die Option dafür bestehe, wobei dies ein Projekt für den Zeitraum ab 2030 sei. Steinkellner machte sich auch für einen Ausbau der Summerauer Bahn stark.

Bürgermeisterin Elisabeth Teufer hofft, dass durch die Park&Ride-Anlage in unmittelbarer Nähe zum ÖAMTC-Standort mit vorerst 100 Pkw-Stellplätzen noch mehr Pendler auf den Bus bzw. die Bahn umsteigen werden. In diesem Zusammenhang erneuerte die Stadtchefin ihre Forderung an ÖBB, in der Nähe der Anlage eine Haltestelle zu errichten.

Wie ist Ihre Meinung?