„Singles Day“ als Shopping-Höhepunkt

Von China ausgehend startet am 11.11. die erste Rabattschlacht im Weihnachtsgeschäft

Marketing-Exzess: Mit einer großen Gala und reichlich Werbung startet Alibaba heute in den Single Day.
Marketing-Exzess: Mit einer großen Gala und reichlich Werbung startet Alibaba heute in den Single Day. © Pagina - stock.adobe.com

Am 11.11. findet zumindest online der erste Höhepunkt des beginnenden Weihnachtsgeschäfts statt. Vor allem die chinesischen Internethändler, die sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit erfreuen, locken mit großen Rabatt-Aktionen. Grund ist der sogenannte Singles Day.

Erfunden wurde er in China von Studenten, der 11.11 gilt als eine Art Anti-Valentinstag für Alleinstehende, weil das Datum nur aus Einsen besteht. 2009 nahm sich der Onine-Händler Alibaba um den Tag an und machte daraus ein Enkaufsfestival, das für Rekorde sorgt.

So erlöste bei dem weltgrößten Online-Schnäppchen-Event im vergangenen Jahr binnen 24 Stunden umgerechnet 27,1 Mrd. Euro. Allein in der ersten Stunde des um Mitternacht gestarteten Events waren rund zehn Milliarden Dollar umgesetzt worden. Die erste Milliarde war den Angaben zufolge wegen zahlreicher Vorbestellungen nach 85 Sekunden geknackt.

Der Online-Riese arbeitete bei dem Verkaufsevent mit 180.000 Marken in mehr als 200 Ländern zusammen. Gestern wurde die Rabattschlacht mit einer TV-Gala eingeläutet, zu der die US-Musikerin Taylor Swift als Stargast angekündigt war.

Für Österreich kündigten etwa Bipa, Media Markt/Saturn, Humanic, Marionnaud oder Refurbed Rabattaktionen an.

Wie ist Ihre Meinung?