Softwarehaus Teamviewer sponsert jetzt auch Mercedes-Team

Zur Premier League gesellt sich die Formel 1: Das deutsche Softwarehaus Teamviewer hat künftig nicht nur einen Platz auf den Trikots von Manchester United (ManU) sondern auch auf den Rennwagen von Mercedes.

Am Dienstag gab Teamviewer bekannt, eine Partnerschaft mit dem Mercedes-AMG Petronas Formel-1-Team geschlossen zu haben. Man sei die erste Marke, welche die Rennwagen und Fahreranzüge in der Formel 1 wie auch der Formel E ziert.

Teamviewer – vor allem bekannt für seine Fernwartungssoftware – werde dem Formel-1-Werksteam von Mercedes-Benz unter anderem Verbindungslösungen aus der Ferne anbieten.

Bei Mercedes-AMG Petronas ist der mehrfache Fahrerweltmeister Lewis Hamilton unter Vertrag, der beim Grand Prix von Monaco Ende Mai bereits mit Teamviewer-Schriftzug seine Runden ziehen wird.

Erst kürzlich hatte Teamviewer seinen Ausblick gesenkt, um die zusätzlichen Kosten für das ManU-Sponsoring wiederzugeben, und damit Aktionäre entsetzt. Die Aktie erlebte den größten Kursverlust, seit Teamviewer im September 2019 an die Frankfurter Börse ging.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Die auf fünf Jahre ausgelegte Partnerschaft mit Mercedes spiegelt sich laut Teamviewer bereits in dem gesenkten Ausblick wider. Beide Sponsoraktivitäten würden das Wachstum nach 2023 ankurbeln und 2025 zu zusätzlichen abgerechneten Umsätzen (Billings) von 150 Millionen Euro führen.

Wie ist Ihre Meinung?