Sohn stach auf Mutter in Wiener Wohnung mit Schere ein

Eine 53-Jährige ist von ihrem Sohn (32) in einer Wohnung in Wien-Favoriten mit einer Schere, Schlägen und Fußtritten schwer verletzt worden. Der Mann wurde noch in der Nacht auf Freitag festgenommen. Gegen ihn wird wegen Verdachts des versuchten Mordes ermittelt. Die Frau wurde in einem Spital auf der Intensivstation behandelt, befand sich laut Polizei aber außer Lebensgefahr.

Es dürfte in der Wohnung beim Reumannplatz zwischen Mutter und Sohn zu einem Streit aus noch unbekannter Ursache gekommen sein, der kurz nach Mitternacht eskalierte: Der 32-jährige österreichische Staatsbürger steht im dringenden Verdacht, mehrmals mit einer Schere auf die 53-Jährige eingestochen zu haben, berichtete Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Die Mutter erlitt schwere Verletzungen, u.a. Stichwunden an den Armen und am Oberkörper. Die Ärzte stellten später zudem Blessuren fest, etwa im Gesichtsbereich, die auf stumpfe Gewalt durch Fäuste und Tritte hindeuteten.

Die 53-Jährige konnte aber noch aus der Wohnung flüchten. Sie suchte in einem nahen Lokal Zuflucht. “Zeugen verständigten den Rettungsdienst, der die Frau in ein Spital brachte. Sie befindet sich nach aktuellem Informationsstand nicht in Lebensgefahr”, so der Sprecher.

Der Sohn wurde in der Wohnung festgenommen. “Die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Mordes laufen”, sagte Eidenberger.

Wie ist Ihre Meinung?