Sonnig, aber eher kühl am GP-Wochenende in Spielberg

Überwiegend sonnig, aber mit kühleren Temperaturen wird das kommende Grand Prix-Wochenende in Spielberg. Die Formel 1-Fans dürfen so gut wie keinen Niederschlag erwarten, die Unwettergefahr ist praktisch nicht vorhanden, aber die Höchsttemperaturen werden wohl über 23 Grad Celsius nicht hinauskommen, sagte Hannes Rieder von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Graz am Mittwoch.

Am ehesten nass werden die Camper und die Besucher des Pit Lane Walks am Donnerstag: Der Vormittag im Aichfeld ist noch sonnig, aber am Nachmittag werden die Wolken zunehmen und kurze Regenschauer sind dann möglich. „Es wird aber nicht allzu viel Regen sein“, beruhigte Rieder. Der Donnerstag wird mit 20 Grad Celsius zu Mittag bereits eher kühl, am Nachmittag kühlt es mit den vereinzelten Niederschlägen weiter ab.

Der Freitag – wie auch das ganze Wochenende – sieht dann aber trocken aus. Am Vormittag werde noch eine Restbewölkung oder Nebel zu sehen sein, doch der Tag mit dem ersten freien Training und dem Qualifying für das Sprintrennen sollte überwiegend sonnig werden. Allerdings frischt der Nordwind auf. Am Nachmittag ist ein Sonne-Wolken-Mix zu erwarten. Die Höchsttemperaturen werden über 20 bis 21 Grad Celsius nicht hinauskommen. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit am Freitag ist sehr gering, so Rieder.

Es folgt dann die kälteste Nacht des Wochenendes: Samstagfrüh werden die Temperaturen bei weniger als zehn Grad Celsius, vielleicht sogar nur bei acht Grad Celsius sein. Ein Schlafsack für die Camper sei daher jedenfalls ratsam. Die Nächte in Spielberg werden allesamt „nicht sommerlich“ sein. Abends sind nach dem Sonnenuntergang auch bald Jacken zu empfehlen.

Der Samstag bringt abermals trockene Bedingungen mit sich: „Die Regenreifen werden die Teams wohl in der Garage lassen können“, ist Rieder überzeugt. Die Temperaturen steigen auf maximal 23 Grad Celsius. Der Vormittag wird sonniger sein als der Nachmittag. Da können harmlose Wolken aufziehen und es wird wieder windig. Die Böen sollten aber nicht mehr als 60 km/h erreichen.

Ganz ähnlich wie der Samstag dürfte der Sonntag aussehen: Der Vormittag wird sonnig, der Nachmittag eher bewölkt. Die Temperaturen steigen auf etwa 22 Grad Celsius. „Das ist ein wenig britisches Wetter, das die Teams da vielleicht aus Silverstone mitgebracht haben. Aber ohne den Regen.“ Rieder sprach von „fast perfekten Bedingungen“ für ein Rennwochenende. Den Fans dürfte nicht zu heiß werden, sie werden aber auch nicht auf den Campingplätzen im Gatsch versinken. Der Meteorologe empfiehlt den Fans trotz der kühleren Temperaturen unbedingt einen Sonnenschutz aufzutragen, denn die Kraft der Sonne sei nicht schwächer.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.