Sparvolumen bei RLB OÖ steigt erstmals auf über 15 Mrd. Euro

Online-Sparen und täglich fällige Sparformen immer beliebter

„Täglich fällig und online sind die klaren Trends beim Sparen“, so Heinrich Schaller, Chef der Raiffeisenlandesbank OÖ.
„Täglich fällig und online sind die klaren Trends beim Sparen“, so Heinrich Schaller, Chef der Raiffeisenlandesbank OÖ. © RLB OÖ

Sparen ist auch in Corona-Zeiten beliebt. Allein innerhalb des vergangenen Jahres hat das Sparvolumen bei Raiffeisen Oberösterreich um rund 500 Millionen Euro zugelegt.

„Damit haben wir jetzt erstmals beim Sparvolumen die 15 Milliarden Euro-Marke überschritten“, freut sich Heinrich Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank (RLB) Oberösterreich.

Vor allem das Online Sparen ist bei Jung und Alt sehr beliebt. „Große Zuwächse von mehr als zehn Prozent verzeichnen wir vor allem beim Online-Sparen, das schon seit Längerem immer beliebter wird“, erklärt Schaller.

Das sei nicht nur bei den jüngeren Kunden zu beobachten: „Auch die ältere Generation hat das Online-Sparen für sich entdeckt“, schildert der RLB-Generaldirektor.

Der Trend bei den Sparformen geht zu jenen ohne lange Bindung. „Wenn überhaupt, gehen Kunden eine maximale Bindung von zwölf Monaten ein“, so Schaller.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?