Spezial-Akustik samt Corona-Paket

Festival „Kammermusik im Vituskircherl“ bringt Werke großer Komponisten nach Oberregau

Die idyllisch gelegene Vituskirche in Oberregau punktet u. a. mit ihrer Akustik.
Die idyllisch gelegene Vituskirche in Oberregau punktet u. a. mit ihrer Akustik. © privat

„Es ist so ein schöner, runder und weicher Klang mit idealer Halllänge“, schwärmt Andreas Pözlberger, Organisator des Festivals „Kammermusik im Vituskircherl“, das heuer ab 5. September zum 16. Mal in der idyllisch gelegenen Vituskirche in Oberregau erklingen soll. „Die Kirche ist eigentlich ein gotischer Bau mit späteren Adaptierungen. Sie ist relativ klein, daher ist jeder im Raum total eingebunden, es gibt keine störenden Säulen, jeder Gast ist mitten im Geschehen“, sagt Pözlberger. Das lässt das Herz eines Konzertbesuchers höher schlagen, aber in Zeiten der Pandemie ist Abstand und Weite gefragt. Das wissen auch die Veranstalter und haben Vorsorge getroffen: „Wir spielen jedes Konzert zweimal am Tag, um 17 und um 20 Uhr. Pro Konzert finden 90 Gäste, statt wie bisher 180, Platz. Statt fünf Menschen sitzen in jeder Reihe abwechselnd drei und zwei — im Schachbrettstil. Nach jedem Konzert werden die Bänke desinfiziert. Wir werden gratis Mund-Nasen-Schutzmasken auflegen“, erläutert Pözlberger das Corona-„Minipaket“, wie er es nennt. Auch die Namen und Adressen der Besucher werden vermerkt und das Getränkebuffet in der Pause ist gestrichen.

Zwei Konzerte, eine Gage

Auch die Musiker geben alles, spielen zwei Konzerte für die Gage eines Konzerts. „Alle waren gleich dabei. Die Musiker sind genauso ausgehungert wie die Konzertbesucher“, spricht Pözlberger die kulturelle Abstinenz in Zeiten des Lockdowns an. Eröffnet wird das Festival am Samstag unter dem Titel „Acht Jahreszeiten“. Das Ensemble Amicelli spielt die „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi und die „Vier Jahreszeiten von Buenos Aires“ von Astor Piazzolla in einer Bearbeitung für Celloensemble. Am 9. September wird Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag gefeiert: Das Trio Fontaine, Jan Petryka und ein gemischtes Ensemble aus österreichischen Spitzenmusikern wünschen ein musikalisches „Happy Birthday, lieber Ludwig!“

Das Finale am 12. September ist Johannes Brahms gewidmet. Unter dem Motto „Lieben Sie Brahms?“ musizieren Elena Nemtsova (Klavier), Andreas Schablas (Klarinette) und Pözlberger (Violoncello).

Karten: Tel. 0660/8281701, vituskircherl@gmx.at; Infos: www.kammermusik-im-vituskircherl.at

Wie ist Ihre Meinung?