4:7 nach 2:0: Wings gaben Spiel aus der Hand

Eishockey

Lange Zeit eine gute Figur gaben die Steinbach Black Wings beim Comeback in der ICE Hockey League in Znaim ab.

Bei der 4:7-Niederlage erwischten die Linzer trotz über zweiwöchiger Corona-Pause einen Traumstart, führten durch Brian Lebler und Ramon Schnetzer früh mit 2:0. „Dann haben wir das Spiel leider aus der Hand gegeben“, ärgerte sich Coach Raimo Summanen.

Kurz vor und unmittelbar nach der ersten Drittelpause drehten die Tschechen das Match, um dann binnen 25 Sekunden von 3:2 auf 5:2 davonzuziehen. Die Wings steckten zwar nie auf, erzielten durch Lebler (48.) und Rafael Rotter (59./o.) weitere Treffer, zu einem Punktgewinn reichte es aber nicht.

„Es war mehr drin. Leider war das zweite Drittel zum Vergessen“, meinte Summanen. Am Samstag (17.30) geht es gegen Innsbruck, am Dienstag folgt der Nachtrag gegen Salzburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.