Alpine F1 Team stellte neues Rennauto A524 vor

Mit diesem Rennauto will das Alpine F1 Team diese Saison Rennen gewinnen. © Alpine F1 Team / Alpine Racing Limited

Das Alpine F1 Team, das zum französischen Automobilhersteller Renault gehört, stellte am Mittwochnachmittag in Enstone (England) seinen neuen Formel-1-Rennwagen mit der Modellbezeichnung A524 vor.

Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Durch das Event führte die Moderatorin Rachel Brookes, die man normalerweise von den englischsprachigen Sky-Formel-1-Übertragungen kennt.

Bevor aber das neue Formel-1-Auto enthüllt wurde, war als Erstes das neue Hypercar an der Reihe, das in der kommenden Saison unter anderem von Mick Schumacher und Ferdinand Habsburg gefahren wird.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Laut Teamchef Bruno Famin handelt es sich bei dem neuen Formel-1-Rennwagen A524 um ein „komplett neues Auto“. Auch in der kommenden Saison wird es werden die zwei Rennautos von Pierre Gasly und Esteban Ocon im „BWT-Pink“ zusehen sein.

Alpine hat mit dem A524 eine radikale Überholung seines Formel-1-Autos vorgenommen, um in der neuen Saison stärker zu konkurrieren. Technikchef Matt Harman enthüllt, dass man sich aufgrund der ausgereizten Entwicklungsmöglichkeiten des Vorgängermodells für ein gänzlich neues Konzept entschieden hat.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Im Zentrum der Neuerungen steht ein komplett überarbeitetes Chassis, einschließlich einer neuen Hinterradaufhängung und einer optimierten Vorderradaufhängung. Zudem wurde ein fortschrittliches Wärmeabfuhrsystem integriert, das die Effizienz des Fahrzeugs bei allen Rennen verbessern soll.

Nicht nur die Aufhängung und das Kühlungssystem wurden neu gestaltet, sondern auch das Bremssystem hat signifikante Verbesserungen erfahren, insbesondere im Bereich des Wärmemanagements. Diese Optimierungen sollen nicht nur die Zuverlässigkeit erhöhen, sondern auch die Leistung durch eine effektivere Wärmeübertragung steigern.

Harman betont weiter, dass man beim Unterboden einen „aggressiven Ansatz“ verfolgt hat und auch Änderungen an Frontflügel und Fahrzeugnase vorgenommen wurden, um die aerodynamische Effizienz und damit die Gesamtperformance des A524 zu verbessern.

Das könnte Sie auch interessieren