Aufgabe von Ebster nach schwerem Sturz in Abu Dhabi

Eine Verletzung der rechten Hand zwang den HSV-Ried-Klubfahrer zum vorzeitigen Absteigen

Für den Tiroler in den Reihen des HSV Ried ist die Abu Dhabi Desert Challenge vorbei
Für den Tiroler in den Reihen des HSV Ried ist die Abu Dhabi Desert Challenge vorbei © RB Content Pool/Actiongraphers

Nach tollem Beginn bei der Abu Dhabi Desert Challenge muss Tobias Ebster (Kini Red BUll KTM) nach Crash und Verletzung an seinem rechten Arm leider aufgeben. Diese Aufgabe ist für den Dakar-Finisher zwar „schmerzhaft“, jedoch auch aus Sicht seiner Fokussierung auf die nächste Rallye Dakar der richtige Schritt.

„Leider musste ich für mich selbst die Entscheidung treffen aufzugeben. Bei meinem Crash am Dienstag in den Dünen habe ich mir den rechten Arm eingeklemmt. Ich habe versucht dann weiterzumachen, aber gleich bei der Verbindungsetappe am Mittwoch habe ich gemerkt, dass ich den Gasgriff nicht richtig halten kann und spürte bei der Bewegung den Schmerz“, berichete der HSV-Ried-Vereinsfahrer.

Der Dakar-Bezwinger möchte nun in seiner Heimat die Verletzung von Spezialisten abklären lassen und hat damit auch entschieden, bei der Abu Dhabi Desert Challenge nicht mehr weiterzumachen: „Das große Ziel ist natürlich die Rallye Dakar 2025, darum musste ich vorzeitig das Rennen diese Woche beenden. Um in der obersten Liga des Offroad-Motorsports mit fahren zu können, muss man einfach 100 prozentig fit sein. Ich möchte mich recht herzlich bei allen Sponsoren, bei meinem Verein dem HSV Ried und unserer Teambetreuung bedanken.“

Der HSV Ried hofft auf ein baldiges Comeback des 26-jährigen Tirolers im internationalen Offroad-Rennsport.

Mehr Infos unter: www.hsv-ried-mx.at

Das könnte Sie auch interessieren