Aufregung um Ronaldo nach als obszön empfundener Geste

Ronaldo sorgt wieder einmal für Aufregung © APA/AFP/FAYEZ NURELDINE

Cristiano Ronaldo hat mit einer als obszön empfundenen Geste für Aufregung und Kritik in Saudi-Arabien gesorgt. Auf im Internet verbreiteten Videos ist zu sehen, wie der 39-jährige Portugiese nach dem 3:2 seines Teams Al-Nassr gegen Al Shabab am Sonntag scheinbar im Lendenbereich in Richtung gegnerischer Fans gestikuliert, während von den Tribünen „Messi“-Rufe zu hören sind. Laut Medienangaben hat der saudische Fußballverband (SAFF) eine Untersuchung eingeleitet.

Ronaldo hatte beim Sieg in der ersten Halbzeit per Elfmeter getroffen und führt die Torjägerliste in der saudischen Liga mit 22 Treffern an. In der Tabelle liegt Al Nassr mit vier Punkten Rückstand auf Al Hilal auf Rang zwei.

Ronaldos langjähriger Rivale Lionel Messi verhinderte derweilen eine Niederlage seines Clubs Inter Miami mit seinem ersten Saisontor in der Major League Soccer. Der Weltmeister aus Argentinien traf beim 1:1 gegen Los Angeles Galaxy in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Für Miami um insgesamt vier ehemalige Profis des FC Barcelona war das Remis schmeichelhaft. Auch von Messi war bis zu seinem Tor wenig zu sehen.

Hannes Wolf gab beim 0:1 seines New York City FC bei Charlotte bis zur 84. Minute sein Debüt. Der Offensivspieler war im Winter von Mönchengladbach aus in die USA gewechselt.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren