Bayern-Ersatzgoalie Früchtl Pentz-Nachfolger bei Austria

Pentz wird bei der Austria durch Früchtl ersetzt © APA/HANS PUNZ

Die Wiener Austria hat einen Ersatz für Patrick Pentz gefunden. Der Fußball-Bundesligist nahm am Mittwoch den 22-jährigen Deutschen Christian Früchtl unter Vertrag, der zuletzt Dreiertormann bei Deutschlands Meister Bayern München war. Der Ex-DFB-Nachwuchs-Teamgoalie unterzeichnete beim Tabellendritten der vergangenen Saison einen bis Sommer 2025 gültigen Vertrag. Dessen Vorgänger kehrt der Austria nach neun gemeinsamen Jahren den Rücken.

„Ich war dritter Tormann bei Bayern München, da bekommst du nicht viel Spielpraxis. Zuletzt war ich auch viel auf der Ersatzbank, aber mein klares Ziel ist natürlich zu spielen. Auch deshalb habe ich mich entschieden, zur Austria zu kommen. Ich denke, dass das der richtige Verein für mich und meine Entwicklung ist und ich kann es kaum erwarten loszulegen“, sagte Früchtl. Der gebürtige Bayer war seit 2014 bei den Bayern tätig, durchlief dort den Nachwuchs. Nach einer einjährigen Leihe zum 1. FC Nürnberg kehrte der 1,93-Meter-Mann im Sommer 2021 nach München zurück und kam am 14. Mai diesen Jahres auch zu seinem Debüt in der Bundesliga.

Früchtl wird am kommenden Montag bei seinem neuen Arbeitgeber in die Vorbereitung einsteigen. „Er besitzt ein großes Potenzial und er bekommt hier nun die Möglichkeit, dieses voll abzurufen. Neben den fußballerischen Fähigkeiten achten wir auch immer besonders darauf, wie ein Mensch tickt und wir sind davon überzeugt, dass Christian auch charakterlich sehr gut in die Gruppe passt“, verlautete Sportdirektor Manuel Ortlechner.

Pentz sucht sich nach 155 Pflichtspielen in „Violett“ eine neue Herausforderung. Nach Ende seines Vertrages kann er ablösefrei wechseln, hat daher viele Alternativen. Auch da er zuletzt im ÖFB-Nationalteam eine sehr gute Figur machte. „Ich bin damals als 16-Jähriger nach Wien zur Austria gekommen und habe gehofft, irgendwann einmal als Profi in diesem Stadion spielen zu dürfen. Jetzt verlasse ich den Verein als Nationalspieler. Ich denke das sagt alles aus. Danke an all meine Mitspieler, den Staff und natürlich die Fans, ich hatte eine wunderschöne Zeit hier. Danke auch für das lange Zuwarten am Ende der Saison durch den Verein. Ich persönlich konnte noch keine Entscheidung treffen und deshalb ist das nachvollziehbar so. Ich bin sicher, man sieht sich wieder“, wurde der 25-Jährige in einer Austria-Aussendung zitiert.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.